Dienstag, 4. September 2018 | 08:57

Bestand und Entwicklung der Bevölkerung der Schweiz: Definitive Ergebnisse 2017

Die wichtigsten Ergebnisse und Trends aus den im April bekannt gegebenen provisorischen Daten für das Jahr 2017 haben sich bestätigt.

2 126 400 ausländische Staatsangehörige lebten dauerhaft bzw. längerfristig in der Schweiz und machten 25,1% der ständigen Wohnbevölkerung aus. (Foto: Pixabay)
2 126 400 ausländische Staatsangehörige lebten dauerhaft bzw. längerfristig in der Schweiz und machten 25,1% der ständigen Wohnbevölkerung aus. (Foto: Pixabay)

Ende 2017 zählte die ständige Wohnbevölkerung der Schweiz 8 484 100 Einwohner bzw. 64 600 Personen (+0,8%) mehr als 2016. Die auf nationaler Ebene für das Bevölkerungswachstum massgeblichen Faktoren sind der Wanderungssaldo und der Geburtenüberschuss; der erste trug 69,2%, der zweite 30,8% zu diesem Anstieg bei. Die Zahl der Einwanderungen sank (-10,8%), diejenige der Auswanderungen stieg an (+ 3,6%), was zu einem Rückgang des Wanderungssaldos (-35,3%) führte. Seit 2014 ist der Einwanderungsüberschuss rückläufig. 

 

Zehn der 26  Kantone verzeichneten ein Bevölkerungswachstum, das grösser oder identisch mit demjenigen der Schweiz war: Genf, Zug (je +1,2%), Thurgau, Aargau, Zürich, Waadt (je +1,1%), Freiburg, Nidwalden (je +1,0%) sowie Schwyz (+0,9%) und Luzern (+0,8%). Lediglich Neuenburg und Tessin verzeichneten einen Rückgang ihrer Bevölkerung (-0,3% bzw. -0,2%). 

 

2 126 400  ausländische Staatsangehörige lebten dauerhaft bzw. längerfristig in der Schweiz und machten 25,1% der ständigen Wohnbevölkerung aus. Fast ein Fünftel von ihnen (19,2% oder 408 700 Personen) wurde in der Schweiz geboren und gehört somit zur zweiten oder gar dritten Generation. Von den im Ausland Geborenen halten sich 44,9% (771 400 Personen) seit 10 oder mehr Jahren in unserem Land auf. Somit leben insgesamt 1 180 100 Personen bzw. 55,5% aller Ausländerinnen und Ausländer seit langem in der Schweiz. 

 

Die zunehmende Alterung der Bevölkerung hält an. Derzeit ist in der Schweiz jede fünfte Frau (20,1%) und jeder sechste Mann (16,4%) älter als 64 Jahre. Mehr als ein Viertel (28,0%) dieser Senioren ist 80 oder älter. Frauen machen 83% der Hundertjährigen aus. In den Kantonen Basel-Stadt, Tessin, Schaffhausen, Basel-Landschaft, Bern, Graubünden, Nidwalden, Glarus und Solothurn hat der Anteil älterer Personen denjenigen der jungen Menschen bereits überschritten.


Bundesamt für Statistik



Leserkommentare






Ihre Kommentare werden regelmässig geprüft. Beleidigende, rassistische, nicht in Schriftsprache verfasste oder nicht sachbezogene Beiträge werden gelöscht.

No comments

Persorama ePaper-Archiv

Mit dem Persorama ePapier-Archiv holen Sie sich die Persorama Ausgaben digital auf den Bildschirm zum blättern, suchen, abspeichern.

Infoletter

Melden Sie sich bei unserem Infoletter an